Lookeen
Lookeen

SimpleSyn

Outlook-Synchronisation mit SimpleSYN 2.0: Jeder nutzt die gleichen Daten!

Outlook ist das digitale Herz vieler Firmen: Hier laufen Termine, Kontakte und Aufgaben zusammen. Ärgerlich ist es nur, wenn jeder Mitarbeiter mit anderen Daten arbeitet. SimpleSYN 2.0 synchronisiert deswegen Outlook im Netzwerk - vollautomatisch. Die neue Version bietet eine völlig neu gestaltete Oberfläche und einen Assistenten für die schnelle Konfiguration. Außerdem nutzt das Tool einen Dubletten-Entferner, stellt für jeden Computer einen eigenen Synchronisationsplan auf und kann die übermittelten Daten zur Sicherheit sogar verschlüsseln.

Simpel zu handhaben und effektiv in der Umsetzung: SimpleSYN 2.0 hilft dabei, den gesamten Outlook-Datenbestand auf verschiedenen Rechnern im Netzwerk auf den gleichen Stand zu bringen. Wer auf das manuelle Kopieren von Outlook-Dateien oder auf das Hantieren mit einem Exchange-Server verzichten möchte, beauftragt lieber die Windows-Software SimpleSYN 2.0 mit der vollautomatischen Synchronisation nach einer einmaligen Einrichtung.

Der Anwender muss SimpleSYN 2.0 nur ein einziges Mal konfigurieren, wobei ihm in der neuen Version ein Schritt-für-Schritt-Assistent zur Hand geht. Anschließend kümmert sich das Programm ganz von allein darum, E-Mails, Kontakte, Aufgaben, Termine, Notizen oder spezielle Löschungen und Kennzeichnungen auf den verschiedenen Rechnern abzugleichen. Auf diese Weise ist es ein Leichtes, die Kollegen in der Firma mit den aktuellen Daten zu versorgen. Die Outlook-Daten können aber auch an den Außendienst weitergegeben oder auf das mobile Notebook gespiegelt werden.

Für jeden Rechner eine eigene Synchronisation
SimpleSYN 2.0 ist kinderleicht zu bedienen und erlaubt es, in einem Menü alle Outlook-Ordner auszuwählen, die zu synchronisieren sind. Das Tool erkennt anschließend von selbst jede Änderungen am Outlook-Datenbestand und startet vollautomatisch die Synchronisation. In der neuen Version ist es dabei sogar möglich, die Einstellungen für jeden Rechner im Netzwerk individuell zu tätigen. So erhält die Sekretärin etwa nur die neuen Termine und Aufgaben, nicht aber die E-Mails, die für ihre Arbeit mitunter gar nicht von Bedeutung sind. Diese selektive Synchronisation gehört zu den Highlights der neuen Version 2.0.

Herstellerseite

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bereitzustellen. Durch Nutzung dieser Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.

Ich stimme zu. x