Lookeen
Lookeen

Trends rund um die Google Desktop-Suche

Es gibt aktuelle Infos von Google: In einem Blog Post haben sie bekanntgegeben, dass es mittlerweile mehr Suchanfragen von mobilen Geräten als von Desktop-PCs gibt. In zehn Ländern, darunter die USA und Japan, greift eine Mehrzahl der Nutzer mit ihren Smartphones auf die Suchmaschine zu. Darauf reagiert Google unter anderem mit neuen Werbeformaten, die noch besser auf mobile Endgeräte angepasst sind.

Lookeen

Wie Sie wichtige Dateien auf Ihrem Desktop schneller finden können, erfahren Sie hier!

Mobile Nutzung wird immer wichtiger

Diese Maßnahme unterstreicht die Wichtigkeit von mobiler Nutzung weiter: Bereits seit April straft Google Seiten ohne Mobil-Optimierung ab, indem sie ein schlechteres Ranking im Google Index erhalten. Da immer mehr Nutzer Mobilgeräte für den Zugriff auf das Internet verwendeten, müssten sich unsere Algorithmen diesen Nutzungsgewohnheiten anpassen, schreibt dazu der Google Webmaster Blog.

In den Resultaten der Google Desktop-Suche werden außerdem seit kurzem Emojis angezeigt . Auf mobilen Geräten sind die kleinen Ideogramme schon seit 2012 sichtbar, die Anzeige in Suchergebnissen der Desktop Suche wurde erst im April diesen Jahres eingeführt – auch diese Neuerung unterstützt den Mobil-Trend.

Android Nutzer profitieren von zusätzlichen Funktionen

Wer ein mobiles Endgerät mit Android-Software nutzt, kann sich seit neustem mit der Google Desktop-Suche Wegbeschreibungen direkt auf sein Smartphone oder Tablet schicken, einen Wecker stellen oder eine Notiz verfassen. Dazu muss man lediglich die entsprechenden Stichwörter eingeben, woraufhin ein Bedienfeld unter der Suchleiste erscheint, in dem man die gewünschten Einstellungen vornehmen kann.

Sucht man nach der Route zu einer Adresse, kann man sich die Wegbeschreibung dann direkt in die Google Maps App auf dem Smartphone schicken, woraufhin diese sich dort automatisch öffnet. Gibt man Google den Befehl eine Notiz zu erstellen, öffnet sich ein Textfeld mit einem Dropdown Menü, aus dem man das entsprechende Gerät auswählen kann. Hat man die Notiz abgeschickt, erscheint auf dem Smartphone oder Tablet eine Benachrichtigung, aus der man den Text entweder kopieren oder direkt als Notiz abspeichern kann. Auch nach der Erstellung eines Alarms erscheint eine Benachrichtigung auf dem Display der jeweiligen Gerätes, das den Nutzer über die geänderte Einstellung informiert.

Google Desktop-Suche findet das verlorene Smartphone

Wem all diese Extra-Optionen nichts nützen, weil er sein Smartphone nicht mehr findet, wird sich über eine weitere Funktion freuen: Gibt man in die Google Desktop-Suche die Aufforderung ein, das eigene Telefon zu finden, fängt es an zu klingeln – befindet es sich weiter weg, öffnet sich eine Karte, auf der sein Standort markiert ist. Um diese praktische Funktion nutzen zu können, muss man die neuste Version der Google App verwenden und mit dem eigenen Google-Konto angemeldet sein.


Teilen mit:




Danke für Ihren Kommentar! Sobald wir ihn geprüft haben, wird er auf dem Blog freigeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Categories:

Beliebte Beiträge:

Lookeen Newsletter

Abonnieren Sie den Lookeen Newsletter um sofort die neuesten Informationen und Inhalte zu bekommen.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bereitzustellen. Durch Nutzung dieser Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.

Ich stimme zu. x