Index

Um Ihre Daten zu durchsuchen, speichert Lookeen einen Index für Ihre E-Mail Nachrichten, Kontakte, Kalendereinträge und Ihr Dateisystem. Lookeen verwaltet diesen Index effizient und unauffällig im Hintergrund. Während der Indizierung verwendet es eine niedrige Priorität der Rechenkapazität, so dass Sie ungehindert weiter arbeiten können während der Index erstellt wird.

Über den Menüpunkt „Index“ sind Sie in der Lage, den Indizierungsvorgang zu starten, zu pausieren oder zu stoppen.

Sie können auf „Start“ klicken, um den Indizierungsprozess manuell zu starten. Im Allgemeinen brauchen Sie dies jedoch nicht zu tun, denn die Standardeinstellungen sehen es vor, dass eine Indizierung automatisch durchgeführt wird.

Wenn Sie auf „Pause“ klicken wird die Indizierung für eine Stunde angehalten. Nach einer Stunde wird die Indizierung automatisch fortgesetzt. Sie können aber auch einfach auf "Weiter" klicken um die Indizierung fortzusetzen.

Wenn Sie nicht möchten, dass Lookeen jetzt eine Indizierung durchführt, können Sie auf „Stop“ klicken. Es kann ein paar Sekunden dauern, bis der Indexvorgang zum Stehen kommt. Der Indizierungsprozess wird aber anhalten und Ihren Index in einen fehlerfreien Zustand bringen. Wenn Sie das nächste Mal bereit für eine Indizierung sind, können Sie auf "Start" klicken oder einfach abwarten bis der Indexvorgang auf Grund der automatischen Indizierung von alleine startet. Falls Sie die Indizierung abgebrochen haben, müssen Sie das nächste Mal nicht wieder ganz von vorne anfangen – Lookeen merkt sich die Stelle, an der Sie abgebrochen haben und macht an dieser Position weiter. Sie können Outlook auch während eines Indizierungsvorganges schließen - die bereits indizierten Elemente gehen nicht verloren!

Sie haben auch die Möglichkeit, den Index komplett neu aufzubauen, d.h. zu löschen und anschließend die Vollindizierung von Anfang an zu starten.


 Querverweise
4 Das Hauptmenü