Lookeen
Lookeen

Statt eines Bildes wird ein rotes Kreuz angezeigt oder beim Öffnen eines Anhangs gibt Outlook eine Fehlermeldung aus

Sie erhalten eine E-Mail mit Bildern im Body der Mail, die auf einem Server im Internet gespeichert sind. Outlook zeigt diese allerdings nicht an; stattdessen wird ein Platzhalter mit einem roten Kreuz dargestellt. Oder aber die E-Mail enthält einen Anhang, der sich nicht öffnen lässt, da Outlook bei Doppelklick auf die Datei die Fehlermeldung Das System kann die angegebene Datei nicht finden ausgibt.

Diese Fehler liegen meist daran, dass der temporäre Ordner, in dem Outlook zwischenspeichert, entweder voll oder ein Element darin korrupt ist. Das Problem ist nun, dass dieser Ordner im Windows Explorer standardmäßig nicht angezeigt wird, auch wenn in den Ordneroptionen von Windows eingestellt ist, dass alle Dateien und Ordner angezeigt werden sollen.

Über einen Umweg können Sie sich den Ordner aber trotzdem anzeigen lassen.

Der genaue Pfad ist in der Windows-Registry im Wert OutlookSecureTempFolder hinterlegt, der sich im Schlüssel
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\X.0*\Outlook\Security
befindet.

Klicken Sie den Wert doppelt an, kopieren Sie den hinterlegten Pfad über STRG+C in die Zwischenablage, fügen Sie ihn über STRG+V in die Adresszeile des Windows-Explorer ein und drücken die ENTER-Taste – et voilà, der Ordner ist sichtbar. Nun können Sie den Inhalt des Ordners löschen, und die Bilder sollten wieder angezeigt werden.

Eine bequemere Alternative wäre die Verwendung des Skriptes DeleteOLKs oder des (englischsprachigen) Tools Outlook TempCleaner.

Wenn o. g. Vorgehen in Bezug auf die nicht dargestellten Grafiken keinen Erfolg bringt, kann das Problem auch daher rühren, dass der Internet Explorer — Outlook verwendet diesen zum Anzeigen von HTML-Nachrichten — sich im Offline-Modus befindet und somit die Bilder nicht nachladen kann. Um das zu überprüfen, öffnen Sie den Internet Explorer und klicken auf das Menü Datei und deaktivieren sie ggf. den Offlinebetrieb.

*X.0 bitte durch die jeweilige Outlook-Version ersetzen:
10.0 = Outlook 2002
11.0 = Outlook 2003
12.0 = Outlook 2007